Der genossenschaftliche Vermögenspool

Kategorie

Verein

Wer hat das Projekt initiiert?

Dr. Markus Distelberger, Obmann des Vereines „Garten der Generationen“

Wer ist beteiligt?

Menschen jeden Alters, die zusammen sinnvoll Vermögenswerte für den Aufbau eines Gemeinschaftsprojektes schaffen wollen und ihr Erspartes nach ethischen und ökologischen Kriterien finanziell abgesichert veranlagen möchten.

Wo findet das Projekt statt?

3130 Herzogenburg

Wann findet das Projekt statt?

Am Samstag, den 15. September 2012, 10.00 – 18.00 Uhr gibt es ein Einführungsseminar.

Ziel des Projekts?

Der genossenschaftliche Vermögenspool ist ein Werkzeug für solidarisches Wirtschaften. In ihm fließen die Beiträge von Menschen, Gruppen, Organisationen und Unternehmen zusammen, die ein gemeinschaftliches Wirtschaftsprojekt für menschliche Grundversorgung (Landbau, Hausbau, Soziales, Energie, Mobilität, Betriebsinfrastruktur,…) unterstützen und/oder dort wohnen, arbeiten und teilnehmen. Sie alle legen Geld, Vermögen und Werkleistungen zinsenfrei zusammen, um die Anschaffung von Grund, Gebäuden, die Errichtung oder Sanierung von Gebäuden sowie den Bau von Energie- und sonstigen Anlagen für die menschliche Grundversorgung zu ermöglichen.

Es wird im rechtlichen Rahmen einer Genossenschaft oder eines genossenschaftsähnlichen Vereines auf sozial sinnvolle Weise gemeinschaftlich Vermögen gebildet, in seinem Wert erhalten und gesichert. Die geleisteten Beiträge werden buchhalterisch erfasst, von einer TreuhänderIn verwaltet und im Grundbuch abgesichert. Es ist kurzfristig möglich, seinen Anteil am Vermögenspool wertgesichert wieder herauszunehmen. Die Auszahlung wird durch eine 10%ige Liquiditätsreserve sichergestellt. Das heißt, dass immer 10% des gesamten Vermögenswertes auf Bankkonten gehalten werden.

Sein Erspartes im genossenschaftlichen Vermögenspool anzulegen, ermöglicht, verantwortlich und nach ethischen und ökologischen Kriterien zu wirtschaften, eine sehr gute finanzielle Sicherheit zu haben und mit diesem neuen Umgang mit Geld und Vermögenswerten gemeinsam neue, alternative Systeme für ein nachhaltiges Wirtschaften jenseits des Kapitalismus aufzubauen.

Die Einsatzmöglichkeiten des Konzeptes des Vermögenspools sind vielfältig. So kann es auch als Werkzeug für solidarisches Wirtschaften in generationenübergreifenden Wohnbauten sehr gut verwendet werden: Junge Familien brauchen oft mehr Raum und haben noch nicht viel Kapital, während Pensionisten am Ende ihres Berufslebens oft schon einiges angespart haben jedoch einen weitaus geringeren Platzbedarf haben. Im Vermögenspool können alle so viel einbringen wie ihnen möglich ist, und es können auch Menschen von außerhalb eingebunden werden.

Welche Konkreten Maßnahmen werden gesetzt?

Das Einführungsseminar vermittelt ein Basiswissen, mit dem die Gründung eines Vermögenspools durchführbar ist.

Warum soll man es nachmachen?

Wir sind gefordert, den Schwierigkeiten mit dem heutigen Zahlungssystem neue Lösungen entgegenzusetzen. Beim Konzept des Vermögenspools wird das gültige Zahlungsmittel so verwendet, dass Gemeinschaft unterstützt wird. Es können Menschen aller Generationen so teilhaben, dass für sie selbst und für die Gemeinschaft sinnvolle Werte geschaffen werden.

Worauf soll man besonders achten?

 

Nähere Informationen

www.gartendergenerationen.net
Dr. Markus Distelberger, info@7generationen.at