OMA/OPA-Projekt

Kategorie

Verein

Wer hat das Projekt initiiert?

Projektinitiatorin und Projektleiterin Michaela Dirnbacher, Obfrau Verein NL40

Wer ist beteiligt

Österreichische SeniorInnen und Kinder mit Migrationshintergrund und deren Eltern, 4 Schulen

Wo findet das Projekt statt

1160 Wien, 1090 Wien, Krems/Donau

Wann findet das Projekt statt?

September 2012 bis Juni 2013

Ziel des Projekts?

Österreichische SeniorInnen lernen in einer Eins-zu-Eins-Betreuung mit Kindern mit Migrationshintergrund, begleitet von einer Pädagogin, einer Kinderpsychologin und Fachleuten für interkulturelle Kompetenz. Die Förderung der Kinder und die Teilhabechance der älteren Menschen an der gesellschaftlichen Entwicklung stehen im Vordergrund. Das Einbeziehen der Eltern mit Hilfe von Anthropologen und einem Pool von Native Speakern bildet die Grundlage für eine wertvolle gemeinsame Arbeit.
Frauenstärkende Angebote und Deutschkurse gehören genauso zum Programm wie Muttersprachlicher Unterricht für die Kinder.

Welche Konkreten Maßnahmen werden gesetzt?

  1. 2 x / Woche lernen die Kinder mit Ihren SeniorInnen 2 Stunden lang, machen Hausaufgaben und werden individuell gefördert. Der Lehrkörper der jeweiligen Schule ist eng mit uns vernetzt. Die SeniorInnen haben ebenfalls die Möglichkeit, sich persönlich mit der LehrerIn des Kindes ins Einvernehmen zu setzen.
  2. Pädagogische Begleitung der SeniorInnen
  3. Supervision
  4. Frauenkreise
  5. Deutschkurse
  6. Muttersprachlicher Unterricht
  7. Interkulturelle Nachmittage
  8. Evaluation- permanente Dokumentation der Lernbetreuung

Warum soll man es nachmachen?

Der Bedarf ist hoch, da der Migrationsanteil an den Schulen wächst, deshalb ist eine flächendeckende Arbeit in ganz Österreich das Ziel.
Zum Nachmachen eignet sich dieses Projekt nicht wirklich, da es eine sehr komplexe Arbeit beinhaltet, die ein hohes ExpertInnentum erfordert und ständige Begleitung und Evaluierung absolut unabdingbar sind. Deshalb haben wir eine Akademie gegründet, die unter anderem zum Ziel haben wird, weitere ExpertInnen auszubilden, die dieses Projekt an anderen Standorten betreuen können.

Worauf soll man besonders achten?

Wie oben bereits erwähnt

Nähere Informationen

derverein@nl40.at
www.nl40.at